Nachrichten aus dem VfL Tegel 1891 e.V. Berlin

Test

Nächster Termin:

Mittwoch, 7. 12. 2016 Jahresabschlussfest

Newsscript
» News einschicken

20.12.2015 - Liebe VfL `er,
14.12.2015 - Arche Reinickendorf bedankt sich für gute Zusammenarbeit
26.11.2015 - „full house“ im Vereinsheim
26.11.2015 - Kegel Vereinsmeisterschaft der Abteilungen
23.11.2015 - VfL Info 10/2015 ist da!
20.11.2015 - Franz-Marc-Schule zum zweiten Male Sieger
17.11.2015 - "Sportjugend Gratia“ in Bronze
15.11.2015 - 3. Reinickendorfer Ringer Schulmeisterschaft,
15.11.2015 - „Let's Dance“ bekannte „Promi-Trainer“ im Spiegelsaal
15.11.2015 - Vereins-Kegel Meisterschaft 2015

Liebe VfL `er,vom: 20.12.2015


liebe Freunde und Unterstützer des VfL Tegel 1891 e.V., die Überlieferung besagt, daß am 4. September 1891 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Tegel und Angehörige der Germania Werft in Tegel den Turnverein Tegel gründeten.

Im Jahr 2016 begehen wir also unser 125jähriges Vereinsjubiläum, das ganz im Zeichen des Sports stehen soll. Eröffnen wird das Jubiläumsjahr unsere Tanzabteilung mit dem Neujahrspokal am 3. Januar 2016 und wir freuen uns, wenn Ihr alle über die Abteilungsgrenzen hinaus, an den zahlreichen Veranstaltungen im Jahr 2016 aktiv als Sportler oder Helfer oder passiv als Zuschauer teilnehmt. Es wird im nächsten Jahr viele sportliche Höhepunkte, bis hin zur Deutschen Meisterschaft im Twirling, geben, die zeigen werden, daß unser Verein ein starker Verein mit elf starken Abteilungen ist.

Im Jubiläumsjahr 2016 finden aber auch verschiedene abteilungsübergreifende Veranstaltungen statt: So werden wir das traditionelle Rundensammeln am 27. April 2016 zum Anlaß nehmen, der früheren Tradition folgend auf dem Sportplatz ein gemeinsames Vereinsfoto aufzunehmen. Am 30. April 2016 schließt sich als geselliges Ereignis der Tanz in den Mai an und am 25. Juni 2016 werden wir dann auf dem Vereinsgelände ein Familiensportfest durchführen. Am Geburtstag des Vereins, dem 4. September 2016, findet schließlich unsere traditionelle Ehrungsfeier statt.

Ohne die Hilfe zahlreicher ehrenamtlich tätiger Vereinsmitglieder ließe sich ein solches Jubiläumsjahr nicht stemmen. Deshalb gilt schon jetzt unserer ganz besonderer Dank all denen, die unseren Verein bei den vielen Veranstaltungen unterstützen werden. Hier zeigt sich die Stärke eines großen Vereins, wenn die Mitglieder "ihrem" Verein helfen, und zwar unabhängig davon, aus welcher Abteilung sie kommen oder welche Abteilung Hilfe benötigt. Am Ende profitieren wir alle in unserer Gemeinschaft von dem Engagement für unsere gemeinsame Sache, den Sport im VfL Tegel.

Nicht nur die Organisation eines solchen Jubiläumsjahrs, auch das alltägliche Geschäft ist für die zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeiter des Vereins mit einem großen Zeitaufwand verbunden. Mitglieder zu ehrenamtlicher Tätigkeit zu überzeugen war auch früher nicht einfach. Wer sich die Protokolle aus früheren Zeiten oder die Nachrichtenblätter durchliest, realisiert, daß es auch schon früher sehr schwer war, ehrenamtlich Tätige zur Mitarbeit zu motivieren. In einer schnelllebigen Zeit, die in Schule, Beruf und Freizeit viel Flexibilität erfordert, bleibt für den Verein ohnehin wenig Zeit. Leider haben sich die allgemeinen Rahmenbedingungen, die einen Einstieg in die ehrenamtliche Tätigkeit erleichterten, nicht verbessert, vielmehr steigen die Anforderungen an den Verein und seine Verwaltung stetig und wird auch - wie gerade aktuelle Beispiele zeigen - vermehrt versucht, staatliche Aufgaben auf Vereine und ehrenamtlich Tätige abzuwälzen. Überaus bedenklich ist es deshalb, wenn es Bestrebungen gibt, die Gemeinnützigkeit von Vereinen davon abhängig zu machen, ob die Vereine staatliche Aufgaben wahrnehmen oder übernehmen. Damit würden Vereine zu staatlichen Hilfsorganen degradiert.
Wünschenswert wäre es, wenn die regelmäßig propagierte Würdigung und Unterstützung des Ehrenamts in die Lebenswirklichkeit der Vereine umgesetzt würde. Jeder der ehrenamtlich tätig ist, kann wohl nur milde lächeln, wenn er für seine Tätigkeit € 720,-/Jahr steuerfrei vereinnahmen darf. Abgesehen davon, daß ehrenamtliche Tätigkeit eben nicht auf Bezahlung, sondern auf ein uneigennütziges Handeln ausgerichtet ist, wird ein steuerfreier "Monatslohn" von € 60,- (oder € 2,-/Tag) wohl kaum jemanden zur ehrenamtlichen Arbeit bewegen. Vielmehr wäre es im Sinne der Vereine und der für sie tätigen Verantwortlichen wünschenswert, wenn die bürokratischen Hürden und Lasten für die gemeinnützigen Vereine abgebaut würden. Weniger Bürokratie bedeutet nämlich mehr Zeit für den gemeinnützigen Zweck. So ist zum Beispiel überaus bemerkenswert, wenn ein gemeinnütziger Verein für die Zwecke der Künstlersozialversicherung als "Unternehmer" behandelt wird und jeder Verein, der seine Mitglieder über eine Webseite oder ein Nachrichtenblatt informiert, damit rechnen muß, wegen "Eigenwerbung" von der Künstlersozialkasse in Anspruch genommen zu werden. Wenn der Staat einerseits versucht, Aufgaben auf gemeinnützige Vereine abzuwälzen und andererseits die Vereine dann noch in Anspruch genommen werden, um leere Versicherungskassen zu füllen, dann stimmt im System etwas grundlegend nicht. Ein Ansporn, sich ehrenamtlich zu betätigen, sind solche Auswüchse jedenfalls nicht.

Gleichwohl haben wir in Reinickendorf in sportlicher Hinsicht nach wie vor sehr gute Rahmenbedingungen. Auch wenn uns die Renovierung der Turnhallen in der Treskowstraße noch immer viel Kopfzerbrechen bereitet, sind wir zuversichtlich, daß sich die schwierige Lage im kommenden Jahr ändert. Hinzu kommt, daß wir in Reinickendorf bislang weitgehend von Hallenbeschlagnahmen verschont geblieben sind. Wir stimmen mit dem Präsidenten des Landessportbunds Berlin, Klaus Böger, überein, daß die Nutzung von Sporthallen als Flüchtlingsunterkünfte für die Integrationsarbeit kontraproduktiv ist.

Wir, Lutz Bachmann, Bernd Jerke, Stefan Kolbe, Udo Oelwein, Schaarschi und Hans Welge, wünschen Euch ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein erfolgreiches und ereignisreiches Sportjahr 2016. Zeigen wir gemeinsam im Jubiläumsjahr, daß wir EIN starker Verein sind und bleiben!

Der Präsident






Autor: Hans Welge
Artikel per Mail versenden!  Artikel drucken! 

Arche Reinickendorf bedankt sich für gute Zusammenarbeitvom: 14.12.2015

Wir bedanken uns herzlich beim Berliner Sportverein VFL Tegel. Er unterstützt in diesem Jahr die Arche Reinickendorf mit einer Spende in Höhe von 1000 Euro.

Ein toller Ausdruck von guter Nachbarschaft! Den Spendenscheck überreichten Vereinspräsident Stefan Kolbe und der 1. Vorsitzende der Ringerabteilung, Manuel Fuentes (links im Bild), an Arche-Mitarbeiter Samuel Kuttler im Vereinsheims des VFL.

Wir wissen diese Unterstützung sehr zu schätzen und wünschen dem VFL Tegel alles Gute für seine Vereinsarbeit.


Link zum Thema:

Autor: Hans Welge
Artikel per Mail versenden!  Artikel drucken! 

„full house“ im Vereinsheimvom: 26.11.2015

am Sonntag, den 22.11.2015:

im Casino das 3. Turnier der Skat- und Doppelkopffreunde unter der Leitung von Reinhard Kohlmetz, im Spiegelsaal „tanzen“ mit RTL Promis (organisiert von Christian Stoffers) und im Keller „kegeln“ um die Vereinsmeisterschaft (Ausrichter TE).

Dreieinhalb Stunden wurden kräftig die Karten gemischt, gereizt, bedient und gestochen. Zwischendurch wurden Kaffee und Kuchen gereicht, damit die Aufmerksamkeit nicht nachlassen sollte.

Gewinner wurden bei den Skatspielern -Hans Hoffmann- und bei den Doppelköpfen Hans-Jürgen Zühlke.

Beide konnten eine 5kg Weihnachtsgans als Gewinn mit nach Hause nehmen.

Auch im Jubiläumsjahr 2016 sollte man sich den Termin im November vormerken.

Text: R. Kohlmetz
(Bild rechts)



Autor: Hans Welge
Artikel per Mail versenden!  Artikel drucken! 

Kegel Vereinsmeisterschaft der Abteilungenvom: 26.11.2015

Das Präsidium lud wieder zum diesjährigen Abteilungskegelturnier am Sonntag, den 22. Nov. 2015, ein – Ausrichter war der Sieger des Vorjahres: die Tennisabteilung.

Der Spaß und das soziale Zugehörigkeitsgefühl zum VfL Tegel sollten im Vordergrund stehen.(…) nach zwei Stunden konnte Bernd die Ergebnisse verkünden:

6. Sieger: Twirling (1066 Holz),

5. Sieger: Koronar (1144) ,

4. Sieger: Tischtennis (1160),

3. Sieger: Leichtathletik (1236),

2. Sieger: Turnabteilung (1270),

1. Sieger: Tennisabteilung (1306 Holz).

Und wer wird das kegelsportliche Turnier im Folgejahr ausrichten? Erstmalig werden wir davon abweichen, jeweils den Sieger als Ausrichter auszurufen sondern es wird vom Präsidium ein neues Losverfahren eingeführt, damit letztendlich jede Abteilung einmal zum Zuge kommt.

Der ganze Bericht von Christian Muus in der nächsten VfL Info


Bild: Siegerermittlung mit „Hammer und Meisel“
oben der Hauptsportwart und unten der Ausrichter



Autor: Hans Welge
Artikel per Mail versenden!  Artikel drucken! 

VfL Info 10/2015 ist da!vom: 23.11.2015



Link zum Thema:

Autor: Hans Welge
Artikel per Mail versenden!  Artikel drucken! 

Franz-Marc-Schule zum zweiten Male Sieger vom: 20.11.2015


Bei der 3. Ringer-Schulmeisterschaft gingen am Mittwoch 60 Zweitklässler auf die Tegeler Matten, um in der Sporthalle der Toulouse-Lautrec –Schule zum letzten Male in diesem Jahre beim "Ringen und Raufen nach Regeln" die Besten zu ermitteln.

Knapp ein Jahr hatten die Schülerinnen und Schüler von sechs Reinickendorfer Schulen mit den Ringer- Trainern des VfL Tegel im Sportunterricht beim „Ringen und Raufen “ gelernt sich unter Aufsicht zu balgen und dabei sich und ihren Körper zu beherrschen.

Die Schirmherrin des Projekts, Reinickendorfs Stadträtin für Schule-Bildung und Kunst begrüßte die gut 100 Zuschauer und Aktiven in der Halle. Frau Katrin Schultze-Berndt gratulierte dem Ringerchef des Vereins, Manuel Fuentes zum 2. Platz des Zukunftspreises der PSD Bank.

Sodann übergab Sie das Mikrofon an Reinickendorfs Sportstadtrat und Bürgermeister Frank Balzer, welcher mit knappen Worten den ungeduldig wartenden Kindern einen fairen und verletzungsfreien Wettkampf wünschte.

Und nachdem auch der Präsident des Berliner Ringer-Verbands Peter Mandelkow sich lobend über die Aktivitäten der Tegeler geäußert hatte, konnte die Treptower Kampfrichterin die Meisterschaft anpfeifen.

...mehr demnächst mit Bildern und Video auf der Ringerseite
Bild: Die Sportlehrerinnen von vier Schulen und der Sportlehrer der Weddinger Schule


Link zum Thema: 1

Autor: Hans Welge
Artikel per Mail versenden!  Artikel drucken! 

"Sportjugend Gratia“ in Bronzevom: 17.11.2015

Für besondere Verdienste und langjährig erfolgreiche Tätigkeit im Kinder- und Jugendsport wird einmal im Jahr vom Landes Sport Bund Berlin die „Sportjugend Gratia“ in Bronze, Silber und Gold verliehen.

Vom VfL Tegel wurden in diesem Jahr, die Floorball- Trainerinnen Heike Lehmhagen und Michaela Hildebrandt für ihre ehrenamtliche Tätigkeit geehrt. Überreicht wurden die Auszeichnungen in Bronze von Thomas Dollase (Vizepräsident der Sportjugend) und Mathias Stolp (Abteilungsleiter in der Sportjugend).


Foto von links das Floorball-Trainerteam : Marcel Z., Heike Lehmhagen , Petra Finckh, Michaela Hildebrandt und Sascha Weinert.



Autor: Hans Welge
Artikel per Mail versenden!  Artikel drucken! 

3. Reinickendorfer Ringer Schulmeisterschaft,vom: 15.11.2015

am Mittwoch, den 18. November ab 15 Uhr in der Sporthalle der Toulouse-Lautrec-Schule, Miraustraße 120 , Berlin Borsigwalde

kämpfen wieder Schülerinnen und Schüler beim „Ringen und raufen nach Regeln“ zum dritten Male in diesem Jahr um die Reinickendorfer Ringer Schulmeisterschaft.

Auch diese Veranstaltung findet eine breite Unterstützung durch das Bezirksamt Bezirksbürgermeister und Sportstadtrat Frank Balzer wird mit Reinickendorf. Bezirks- Stadträtin Frau Schulze-Berndt das Turnier eröffnen.

Im laufenden Projekt, ist nun die erste Schule aus dem Wedding dabei. Die Schülerinnen und Schüler der Wilhelm Hauff Schule werden mit sechs Reinickendorfer Schulen um die Meisterschaft „fair kämpfen“.



Autor: Hans Welge
Artikel per Mail versenden!  Artikel drucken! 

„Let's Dance“ bekannte „Promi-Trainer“ im Spiegelsaal vom: 15.11.2015

Am Wochenende 21./22. November wird das Vereinsheim des VfL Tegel wieder ganz unter dem Motto des Tanzes stehen.

Diesmal sind gleich zwei aus der Fernsehsendung „Let's Dance“ bekannte „Promi-Trainer“ anwesend. Christian Polanc wird unter anderem sein neues „dancit“ Fitness Konzept vorstellen, hierfür sind, wie bei einigen anderen Kursen wie z.B. Zumba auch, keine Vorkenntnisse und vorallem auch kein Tanzpartner erforderlich.

Ekaterina Leonova, die auch schon im letzen Jahr dabei war, wird diesmal auch selbst ihre tänzerische Extraklasse demonstrieren und bei der Tanzparty am Samstagabend ihre Lateinshow präsentieren. Zusammen werden beide dann exclusiv für uns erstmals gemeinsam einen Workshop geben.

Die Inhalte können den im Vereinsheim ausliegenden Flyern entnommen oder noch detaillierter auf der Webseite www.tc-blaugold.de/dancecamp nachgelesen werden.

Buchungen sind ab sofort, am besten über die Emailadresse dancecamp@tc-blaugold.de , möglich.

Text: TC Blau Gold im VfL Tegel


Link zum Thema:

Autor: Hans Welge
Artikel per Mail versenden!  Artikel drucken! 

Vereins-Kegel Meisterschaft 2015vom: 15.11.2015

Ausschreibung:

Sonntag, dem 22. November 2015
Vereinsheim, Hatzfeldtallee 29, 13509 Berlin.

> Eine Mannschaft besteht aus sechs Keglern
fünf kommen in die Wertung.

> Es werden auf jeder Bahn 10 Kugeln,
also 4 x 10 Kugeln geschoben.

> Die Reihenfolge der Bahnen wird vorgegeben.

> Jede Abteilung kann eine Mannschaft stellen.
> Eintreffen der Teilnehmer

ab 9:30 Uhr,

Start der Meisterschaft
10:00 Uhr

Auf eine rege Beteiligung freuen sich die Veranstalter „Der Aufschlag“

Noch Fragen?
411 62 10 Christian Muus

Bild:
TE Vereinsmeister 2014



Autor: Hans Welge
Artikel per Mail versenden!  Artikel drucken! 

[ Archiv ]
[ 1 . 2 . 3 . 4 . » ]

Powered by NEWSolved Lite 1.9.5 © 2003-2016 USOLVED
All rights reserved

Impressum | Kontakt